Sanierung des OP-Bereiches

Im Health Center sind der bereits vorhandene OP-Saal, der Sterilisations- und Waschraum noch ungefliest, die Türen und Fenster verrottet und von Termiten zerfressen. So müssen beispielsweise Schwangere für notwendige Kaiserschnitte in das kleine staatliche Nachbarkrankenhaus, 10 km entfernt von Maganzo, verlegt werden. Doch dieses ist hoffnungslos überbelegt, und so kommt Hilfe für das ungeborene Leben oftmals leider zu spät.

Column image

Sie wollen sich konkret am Teilprojekt „Op-Sanierung“ beteiligen?
Für die Sanierung des Op-Bereiches braucht es neben dem Fliesen der Wände und Böden vor allem auch die Erneuerung aller Fenster und Türen aus widerstandsfähigem Aluminium, deren Vergitterung (als Diebstahlschutz) und auch einen speziellen Moskitoschutz.

Und für die Einrichtung sind eine Grundausstattung mit Op-Tisch und spezieller Leuchte, Instrumenten- und Beistelltische, sterile Container und Aufbewahrungsschränke ebenso unerlässlich wie spezielle Wäsche (Abdecktücher, Kittel und Arbeitsbekleidung für das Op-Personal). Ein für Afrika taugliches Narkosegerät ist besonders dringlich für uns. Der Vorteil: Es ist äußerst zuverlässig, hat sich bewährt und kann ohne Sauerstoff-Flaschen betrieben werden. In England hergestellt kostet es 24.000 EUR, doch deutsche Geräte sind noch teurer.

Ausstattung Kosten
Aluminiumfenster 250 €
Aluminiumtüren 300 €
Fliesen von Böden und Wänden je Raum ca. 1.200 €
Op-Tisch (manuell bedienbar) 12.000 €
Op-Leuchte 5.000 €
Instrumententisch á 300 €
Beistelltische á 200 €
Gesamte Op-Wäsche ca. 3.000 €
Narkosegerät ca. 24.000 €

Spenden via Überweisung
Sie können Ihre Spende auch direkt auf das Konto des Fördervereins überweisen:

Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE03 1002 0500 0001 3000 00
BIC: BFSWDE 33 BER

Jetzt online spenden

Zurück zu „Das Projekt“